19.01.2018: Vortrag „Kloster Steinfeld in der Zeit des Nationalsozialismus“

Ein Vortragsabend mit OStD a. D. Helmut J. Kirfel.

Kloster Steinfeld in der Zeit des Nationalsozialismus.
Eine religiöse Gemeinschaft zwischen Anpassung und Widerstand.

Freitag, 19. Januar 2018,
20:00 Uhr
Salvatorianerkloster Steinfeld
Treffpunkt: Klosterpforte

Auf dem Hintergrund der unterschiedlichen Haltungen der katholischen Kirche zum Nationalsozialismus vor und nach der „Machtergreifung“ sowie nach dem Einsetzen des „Kirchenkampfes“ sollen die besonderen Verhältnisse im Kloster Steinfeld dargestellt werden: u. a. die außergewöhnliche Position der Salvatorianer als Pächter einer preußischen Staatsdomäne, die permanente Sorge vor Vertreibung, die Aushandlung „besonderer Konditionen“ unter Inkaufnahme diverser „Gäste“ (Westwallarbeiter der DAF, Militärbelegung durch die Wehrmacht, Unterbringung von bis zu 600 Kindern der Kölner Waisenhäuser, Lazarett von Sanitätskompanien der 277. VGD und der Waffen-SS). Vergleichende Blicke auf das Schicksal anderer Klöster etwa zur Zeit von „Himmlers Klostersturm“ können die Perspektive erweitern und historische Urteile über Steinfeld absichern helfen.
Unsere herzliche Einladung verbinden wir mit der freundlichen Bitte um Anmeldung. Sie ist aber nicht unbedingt erforderlich.

Kontakt: Alice Toporowsky, Pastoralreferentin, Tel.: 0171-9564723; Email: alice.toporowsky@bistum-aachen.de.

Dieser Beitrag wurde unter Tipps und Termine veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.