Im Kampf mit dem ‚Roten Hahn‘

F.A. Heinen beschreibt spannend die Entwicklung der freiwilligen Feuerwehren im Stadtgebiet Schleiden. Er geht auf die einzelnen Ortsfeuerwehren ein, schildert deren Einsätze, Ehrungen und Probleme. In einem eigenen Abschnitt werden Feuerwehreinsätze bei Großbränden und Katastrophen beschrieben. Tabellen liefern einen transparenten Überblick und viele Bilder untermalen die Ereignisse. Ein Werk, das mit viel Mühe und Liebe recherchiert und erstellt wurde (256 Seiten, über 200 Bilder, Verkaufspreis 12,80 €). Das Buch gibt es zu kaufen in der Buchhandlung Rees in Schleiden, der Buchhandlung Wachtel in Gemünd oder direkt mit unserem Bestellformular.

_CoverRoterHahnDie Entwicklung der freiwilligen Feuerwehren zu den heute üblichen Rettungseinheiten vollzog sich im Lauf des 20. Jahrhunderts. In diesen Jahrzehnten wurden auch im Raum Schleiden die Weichen gestellt für die Fortentwicklung der ursprünglich reinen Löscheinheiten hin zur hochmodern ausgestatteten, vielseitig einsetzbaren Rettungsorganisation. Vielfach geschah der Wandel analog zu den politisch-gesellschaftlichen Entwicklungen des Jahrhunderts. Die ältesten Feuerwehren im heutigen Gebiet der Stadt Schleiden entstanden bereits in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts aus den vorherigen Pflichtfeuerwehren. Weitere Gründungen folgten in der ersten deutschen Demokratie sowie am Beginn der nationalsozialistischen Herrschaft. Für einige Feuerwehren lässt sich die genaue Geburtsstunde mangels verfügbarer Quellen nicht mehr bestimmen. 1913 gründete sich als regionale Dachorganisation der Wehren der Kreisfeuerwehrverband. Logo_Unterstuetzung kleinDer Autor schildert in allgemeinverständlicher Erzählform den Weg der ursprünglich eng an ihre Heimatorte gebundenen Einheiten hin zur heutigen Feuerwehr der Stadt Schleiden und zu ihren teilweise dramatischen Einsätzen. Damit wird das Buch zur kurzweiligen Lektüre für Jedermann.

___

Dieser Beitrag wurde unter Publikationen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.