Zwangsarbeit im ehemaligen Landkreis Schleiden 1939-1945

Eine Übersicht über die im Zweiten Weltkrieg eingesetzten Zwangsarbeiter lieferten dem Geschichtsforum (GFS) Listen der Allgemeinen Orts-Krankenkasse (AOK) und Landkrankenkasse Schleiden (LKK) aus dem Jahr 1948. Anhand von Kopien der imtitel-zwarb Archivbestand des Internationalen Suchdienstes (ITS) in Bad Arolsen archivierten Listen haben Mitglieder des GFS die Daten in eine Datenbank übertragen. Insgesamt wurden dabei ca. 3300 Datensätze von Nichtdeutschen erfasst, die überwiegend unfreiwillig zur Zwangsarbeit verpflichtet wurden. Nach Prüfung und Bereinigung bildeten rund 2800 Namen die Basis für die Aufarbeitung. Die Angaben spiegeln die damalige Zwangsarbeit im Landkreis Schleiden zwar nicht vollständig, aber doch weitgehend wieder. Hier die PDF-Datei mit den Statistiken.

Eingestzte Zwangsarbeiter im ehem. Landkreis Schleiden

1939-1944 im ehem. Landkreis Schleiden eingesetzte Zwangsarbeiter

Siehe auch: Eifeler Presse Agentur

 

Dieser Beitrag wurde unter Publikationen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.