28.09.2019; Historische Stadtführung

90 Minuten auf den Spuren der Arenberger in Schleiden

Samstag, 28. September,
Treffpunkt und Start: 10.30 Uhr an der
Evangelischen Kirche in Schleiden

Dr. Norbert Toporowsky wird auf einem beschaulichen Rundgang durch Schleiden die historischen Spuren des Arenberger Adelsgeschlechtes besuchen und erklären. Dabei geht es u.a. um folgende Fragen:

  • Wann und wie gelangte Schleiden in den Besitz der Arenberger?
  • Warum haben die streng katholischen Arenberger den Bau einer evangelischen Kirche genehmigt?
  • Warum wurden sie – im Gegensatz zu den Manderscheid-Blankenheimer – von Kaiserin Maria Theresia begünstigt?
  • Wie haben sie es geschafft, dass das Schleidener Schloss – im Gegensatz zu vielen anderen Burgen und Schlössern – nicht von den französischen Revolutionstruppen zerstört wurde?
  • Welche Funktion hatte die „Alte Rentei“ für die Arenberger?
  • Wie kam es zur Stiftung des Hospitals durch Ludmilla von Arenberg?

    Der Arenberger Wappenstein im Forsthaus
    in Schleiden. Foto N. Stoffers

  • Wie haben sie Schloss und Schlosskirche genutzt und umgestaltet?

Herr Toporowsky ist Kenner der Materie und er begeisterte als Vertreter des Geschichtsforums Schleiden im Frühjahr diesen Jahres die Mitglieder des Geschichtsvereins Enghien (Edingen) aus Belgien in einem spannenden Rundgang (Bilder vom Rundgang).

In der Rentei wurden die Arbeiter der Aren-
berger bezahlt, wie das Emblem an der „Alten
Rentei“ zeigt. Foto: Dr. N. Toporowsky

 

 

EINE VERANSTALTUNG DES GESCHICHTSFORUMS SCHLEIDEN E.V.
IN KOOPERATION MIT DER STADT
SCHLEIDEN,
ABTEILUNG TOURISMUS & KULTUR

 

 

 

 

 

Dieser Beitrag wurde unter Exkursionen, Tipps und Termine, Vorträge und Veranstaltungen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.