Crous-Geschichtspreis für Norbert Toporowsky

Mit dem Helmut A. Crous Geschichtspreis wurde das vom Geschichtsforum veröffentlichte Buch von Norbert Toporowsky „Von Pimocken und Rucksackdeutschen“ ausgezeichnet.

Der Geschichtspreis geht auf den Aachener Journalisten und Sammler Helmut A. Crous (1913-1993) zurück. Er hinterließ eine einzigartige umfangreiche Sammlung historischer Werke vom 16. Jahrhundert bis zur Gegenwart. Helmut A. Crous vermachte seine Privatbibliothek als Sammlung Crous im Jahr 1993 dem Aachener Karnevalsverein (AKV). Seit 2012 vergibt die Sammlung Crous jährlich den AKV-Sammlung Crous Geschichtspreis für Projekte zur Erforschung der Geschichte der Region Aachen zu der auch Euskirchen gehört.

Professor Prof. Dr. Frank Pohle (links) gratuliert dem Preisträger. Rechts im Bild, der Laudator Marcel Perse.

Die Jury hatte unter dem Vorsitz von Professor Frank Pohle, Historisches Institut der RWTH Aachen, unter den eingesandten Arbeiten in der Kategorie „Privatforscher“ unser engagiertes Mitglied ausgewählt und Norbert Toporowsky konnte im Forum der Sparkasse Aachen am 2. November den Preis entgegennehmen.

Marcel Perse, Museumsleiter des Museums Zitadelle Jülich hielt die Laudatio und würdigte die gut recherchierte und sachlich aufbereitete Beschreibung der Aufnahme und Integration der Millionen Flüchtlinge nach dem Zweiten Weltkrieg.

Norbert Toporowsky bedankt sich für die Auszeichnung.

Die Aktualität des Themas auch in Bezug auf die heutige Flüchtlingsfrage hob er hervor und wies darauf hin, dass die Integration und der Eingliederungsprozess Millionen Menschen mehr als drei Generationen gedauert hat. Die Aufnahme und Integration war verbunden mit vielen Opfern auf beiden Seiten und getragen von einem hohen finanziellen Aufwand. Er hatte, und das ist erfreulich, langfristig betrachtet positive Folgen für die Flüchtlinge und für die aufnehmende Gesellschaft. Beide Seiten haben sich als Ergebnis der Flüchtlingsfrage nach 1945 verändert und die bundesdeutsche Gesellschaft ist in großen Teilen geprägt. Letztlich ein Ergebnis dieses erfolgreichen Integrationsprozesses.

In dem prämierten Werk hat Norbert Toporowsky diesen Prozess anhand vieler Schicksale im Blick auf unsere Region das Thema sachgerecht und ausführlich aufbereitet.

Herzlichen Glückwunsch und alles Gute. Weiter so.

Das Buch hat 240 Seiten, einen festen Einband und kostet 10,00 €. Weitere Informationen zu dem Buch und den Link zum Bestellformular gibt es hier

Dieser Beitrag wurde unter Internes, Publikationen, Sonstiges veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.